>> Stop the war! Beendet den Krieg!

Wir bekunden unsere Solidarität mit den Menschen, die vom Krieg in der Ukraine betroffen sind. Wir verurteilen die Angriffe auf die Ukraine, diese müssen sofort beendet werden.

Liebes Publikum,

in der heutigen Zeit ein Editorial schreiben zu wollen/müssen für ein drei-monatiges Programm, welches in 6 Wochen beginnt, das von Anfang bis Ende des Zeitraums, dem es vorsteht, aktuell sein möchte und nicht schon beim Erscheinen überholt und von gestern
zu sein scheint, ist ein dann doch sinnloses Unterfangen, welches wir hiermit nun zu Gunsten
eines zeitlosen Gedankens erst gar nicht in Angriff nehmen wollen. Damit ist auch schon für diesmal alles gesagt, und wir laden Sie ein, das aktuelle Programm zu studieren und auf Aktualität zu prüfen. Wir sind überzeugt, Ihnen wieder ein inhaltlich wie ästhetisch anspruchsvolles, lustvolles, fulminantes Programm zusammengestellt zu haben.

Frank Heuel, Rainald Endrass

Fr 21. und Sa 22.06., 20 Uhr

fringe ensemble | Theater

Über den Abend des fringe ensemble mit den beiden Schauspielerinnen Bettina Marugg und Laila Nielsen und dem Zeichner Eduardo Serú in der Inszenierung von David Fischer hieß es im Bonner General-Anzeiger: „Die Aufführung ist kein naturromantisches oder ökomoralisches Traktat, sondern stellt in 80 hochkonzentrierten, emotional berührenden Minuten irritierende Fragen nach der Möglichkeit des Zusammenlebens von Menschen und Umwelt. Langer Beifall.“

Fr 28.06., Sa 29.06., 20 Uhr

Junior Company Bonn | Tanz

Die Junior Company Bonn präsentiert mit Fatigateau ihr 10. Stück! Die künstlerische Mitverantwortung der Ensemblemitglieder war von Anfang wichtiger Teil der Stückentwicklungen. Folgerichtig präsentieren sie nun eine eigenverantwortliche Produktion: „Was Sie jetzt auf der Bühne erleben werden, ist das Ergebnis eines Prozesses, der auf unserer Improvisation und Kreativität, aber auch auf spontanen Ideen und Gedanken basiert.“ Das macht neugierig!

Fr 05.07., 19 Uhr

Martina De Dominicis, Magdalena Forster, Manuel Riegler | Tanz

In einem Showing präsentiert die Choreografin Martina De Dominicis zusammen mit der Performerin Magdalena Forster und dem Komponisten Manuel Riegler Ergebnisse ihrer Recherche zu dem Stück Latent, in dem sie sich mit dem Gefühl der Nostalgie auseinandersetzen: Wie wird die Nostalgie in der Zukunft aussehen? Was wird künftig nostalgische Gefühle auslösen? 

Tickets für den Ballsaal

0228 / 79 79 01
karten@theater-im-ballsaal.de


17,- € / 9,- €, falls nicht anders angegeben. 23,- € kostet das Soli-Ticket, mit dem Sie uns etwas mehr unterstützen können, wenn Sie möchten.

BallsaalCard

Mit der BallsaalCard können Sie für nur 90,- Euro alle Veranstaltungen des Theater im Ballsaal einer Spielzeit besuchen. Und Ihre Begleitperson bezahlt nur 9,- Euro pro Veranstaltung.

BallsaalBar

Die BallsaalBar ist jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn und nach den Vorstellungen geöffnet.
Wir freuen uns auf ein Bier oder einen Drink mit Euch!

Den Ballsaal mieten

Der Ballsaal bietet ein ganz eigenes Flair und lässt Ihren persönlichen Gestaltungsideen freien Raum. Gerne verabreden wir mit Ihnen einen Besichtigungstermin und besprechen die Details.