>> Stop the war! Beendet den Krieg!

Wir bekunden unsere Solidarität mit den Menschen, die vom Krieg in der Ukraine betroffen sind. Wir verurteilen die Angriffe auf die Ukraine, diese müssen sofort beendet werden.

Der Schrecken ist uns in die Glieder gefahren und droht sich dort einzunisten.
Der Duden schreibt: SCHRECKEN – von Entsetzen und Angst bestimmtes, sehr belastendes, quälendes und oft lähmendes Gefühl.
Suchen wir ihn loszuwerden. Nicht durch Betäubung, nicht durch Wegsehen, nicht durch Gewöhnung – aber vielleicht durch Feinheit, durch erhöhte Aufmerksamkeit für Wesentliches, für Details. Schulen wir uns dafür!
Wir sind, wenn überhaupt, bislang nur peripher betroffen, gefühlte Betroffenheit
hilft ja auch nicht, Mitleid auch nicht – Empathie schon!
Viele helfen – durch Spenden, durch konkretes Tun, durch ihr gezieltes selbstloses Engagement. Orte der Versammlung, der Gemeinschaft können auch helfen – Theater sind solche Orte. Wir laden Sie ein!

Frank Heuel / Rainald Endrass

25. Juni – 03. Juli 2022

Theater / Tanz / Performance / Konzert

Unter freiem Himmel laden wir mit unserem Theater-Container zu einer Woche abwechslungsreichem und eintrittsfreiem Programm ein. Auf dem „X-Tra Platz” vor der Kreuzkirche erleben Sie vom 25. Juni bis 3. Juli  Performances, Konzerte, Theater und Tanz.

Fr 01.07., 18 Uhr / auf dem Vorplatz der Kreuzkirche in Bonn

Tanz / Quim Bigas Bassert

Festival INTO THE FIELDS

Quim Bigas‘ Interesse gilt der Bewegungsforschung, sozialen Interaktionen und Informationsprozessen. Der klassisch ausgebildete Choreograf wildert in allen Musikgenres und greift auf ein breites tänzerisches Repertoire zurück, von Hip-Hop bis zum klassischen Ballett. Natürlich lädt er sein Publikum dazu ein, es ihm gleichzutun. Mittanzen erwünscht!

Fr 01.07., 20 Uhr

Tanz / Yuri Korec & Company

Festival INTO THE FIELDS

Die Bewegungen im Raum, das Abreißen von Papieren vom Block an der Wand, der beschleunigte und angehaltene Atem, der Schrei, die Berührung der Finger auf der Stirn – das sind die Hauptaktionen der Performance, die auf verschiedene Weise variiert werden. „d-BODY-m“ wird angetrieben durch den exquisiten Einsatz der Musik und von den Tänzer*innen, die durch eine außerordentliche Detailarbeit dem absurden Charakter des Stücks Ausdruck verleihen.

Tickets für den Ballsaal

0228 / 79 79 01
karten@theater-im-ballsaal.de


15,- € / 9,- €, falls nicht anders angegeben.

BallsaalCard

Mit der BallsaalCard können Sie für nur 90,- Euro alle Veranstaltungen des Theater im Ballsaal einer Spielzeit besuchen. Und Ihre Begleitperson bezahlt nur 9,- Euro pro Veranstaltung.

BallsaalBar

Die BallsaalBar ist jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn und nach den Vorstellungen geöffnet.
Wir freuen uns auf ein Bier oder einen Drink mit Euch!

Den Ballsaal mieten

Der Ballsaal bietet ein ganz eigenes Flair und lässt Ihren persönlichen Gestaltungsideen freien Raum. Gerne verabreden wir mit Ihnen einen Besichtigungstermin und besprechen die Details.