Tanz NRW / CocoonDance / LIVESTREAM
logotanznrw21

Hybridity

Von und mit: Fa-Hsuan Chen, Martina De Dominicis, Álvaro Esteban, Susanne Schneider,
Anna Harms, Frédéric Voeffray
Choreografie / Regie: Rafaële Giovanola
Komposition: Jörg Ritzenhoff, Franco Mento
Kostüme: Mathilde Grebot
Lichtdesign / Bühne: Boris Kahnert, Peter Behle
Dramaturgie / Konzept: Rainald Endraß
Outside Eye: Susanne Schneider/ Tanja Marín Friðjónsdóttir, Leonardo Rodrigues
Coaching Ballett: Isabelle Fokine
Coaching Muay-Thai: Priest Tyron West
Pressearbeit und Management: Mechtild Tellmann
Management Österreich Schweiz: GROUNDWORKERS
Pressearbeit Schweiz/ Frankreich: Fabiana Uhart
Social Media: Maud Richard
Produktionsleitung: Daniela Ebert, Lena Peters

Sonntag, 02.05., 18.00 Uhr
Livestream aus der Fabrik Heeder Krefeld | dringeblieben.de

Donnerstag, 06.05., 20 Uhr
On Demand | Im Anschluss PHYSICAL TRACES zu HYBRIDITY als Zoomveranstaltung

Auf der Suche nach dem „ungedachten Körper“ treffen die Tradition des Thai-Boxens und das romantische Ballett des frühen 20. Jahrhunderts aufeinander. CocoonDance löst die damit einhergehenden Körperbilder des männlich-martialischen Kriegers und der weiblich-feenhaften Ballerina auf und verwandelt die Performer:innen in schwebende Kreaturen. Diese Körper wechseln zwischen Stärke und Zerbrechlichkeit, Explosivität und Lähmung, Menschlichem und Tierischem, Verlangen und Ablehnung und verschmelzen zu Hybriden. So verschiebt Choreografin Rafaële Giovanola einmal mehr die Grenzen des menschlichen Körpers und knüpft damit an ihre gefeierten Produktionen „Momentum“ und „Vis Motrix“ an.

Produktion: CocoonDance. Koproduktion: Théâtre du Crochetan Monthey, Malévoz Quartier Culturel, Ringlokschuppen Ruhr Mülheim, Staatstheater Darmstadt, Theater im Ballsaal Bonn

Gefördert durch: Fonds Darstellende Künste, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, NRW Landesbüro Darstellende Künste, Bundesstadt Bonn, ProHelvetia, Théâtre Pro Valais, Loterie Suisse Romande, Conseil de la Culture État du Valais

Fotos © Alessandro De Matteis/ Klaus Fröhlich

Termine

Sonntag, 02.05., 18.00 Uhr Donnerstag, 06.05., 20 Uhr

Weitere Infos