Theater / fringe ensemble
Deutschsprachige Erstaufführung

Yel

von Ahmet Sami Özbudak

Regie Frank Heuel
Bühne, Kostüme Annika Ley
Mit Ismail Deniz, David Fischer, Laila Nielsen, Bettina Marugg
Unsere Spieler*innen in Istanbul Gizem Erdem, Tara Haçikoğlu, Erdem Kaynarca
Assistenz Lutz Ackermann
Produktionsleitung Jennifer Merten
Management Svenja Pauka
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Claudia Grönemeyer

Fr 02. Juli 2021 / 20 Uhr
>> Tickets

Sa 03. Juli 2021 / 20 Uhr
>> Tickets

So 04. Juli 2021 / 20 Uhr 
>> Tickets

Eine alte Hündin, eine junge Frau und ihre Mutter. In dem Garten einer orthodoxen Kirche, die eine Art Heimat für sie war, verbringen sie ihren letzten gemeinsamen Abend. Es geht noch einmal um all das, was bis hierhin geschehen, erzählt, erhofft und ersehnt wurde. Am kommenden Morgen wird nur noch eine/r von ihnen in die Zukunft blicken können.

YEL ist eine Geschichte von Aufbruch und Abschied, Traum und Lüge und dem verzweifelten Versuch zu bewahren, was nie existierte. Sie spielt in Istanbul – und könnte sich doch so oder ähnlich ganz woanders abgespielt haben.

Das fringe ensemble spielt in Bonn auf Gut Ostler mit Ihnen als Live-Publikum, sofern das möglich sein wird, und natürlich unter Einhaltung von Corona-Schutzmaßnahmen.

Wenn eine live-Präsentation mit anwesendem Publikum nicht möglich sein sollte, streamt das Ensemble die Vorstellung live.

Gefördert von: Bundesstadt Bonn und Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Termine

Fr 02. Juli 2021 / 20 Uhr
>> Tickets

Sa 03. Juli 2021 / 20 Uhr
>> Tickets

So 04. Juli 2021 / 20 Uhr 
>> Tickets

Weitere Infos