8. Internationales Bonner Tanzsolofestival / Sandra Noeth (DE)

Online-Vortrag in englischer Sprache

To Consent not to be a single being.

On 'solo' in contemporary dance

Di 07.03. / 20 Uhr / online
Anmeldung erforderlich unter
>> www.tanz-in-bonn.de

Aus historischer Sicht ist die Idee des Solos prägend für die Entwicklung des zeitgenössischen Tanzes und der Performance. Soli stehen sowohl für Authentizität und Innerlichkeit, fungieren als emanzipatorische Geste und bieten ein weites Feld für ästhetische Experimente.

In ihrem Vortrag konzentriert sich Sandra Noeth darauf, wie der sich bewegende, tanzende Körper immer in Beziehung zu anderen menschlichen und nicht-menschlichen Körpern steht. Bezugnehmend auf eine Reihe von künstlerischen Fallstudien wird die Frage gestellt, wie soziale und politische Transformationsprozesse auf einer körperlichen und symbolischen Ebene verhandelt werden und wie das Solo im Tanz uns darin schulen könnte, “zuzustimmen, kein einzelnes Wesen zu sein” (Fred Moton).

Dr. Sandra Noeth ist Professorin am HZT-Hochschulzentrum für Tanz Berlin und internationale Kuratorin. Sie ist spezialisiert auf ethische und politische Perspektiven auf Körperpraxis und -theorie.

Termine

Di 07.03. / 20 Uhr / online
Anmeldung erforderlich unter
>> www.tanz-in-bonn.de

Weitere Infos