flausen + / Geheime Dramaturgische Gesellschaft

Performing the Code

Von und mit Stipendiat*innengruppe Geheime Dramaturgische Gesllschaft: Merle Mühlhausen, Tobias Gralke, Wilhelm Werner Wittig, Stephan Mahn
Mentor Alper Kazokoglu

Making off

Do 21. Juli 2022, 19 Uhr

>> freier Eintritt 

Seit 2010 vergibt das flausen+-Projekt Stipendien für freie Forschung in den Darstellenden Künsten. flausen+ gibt jungen, professionellen Künstler*innen in einer Laboratoriumssituation die Möglichkeit, frei von Aufführungs- und Ergebniszwängen, über einen bestimmten Zeitraum ihren Stil zu erforschen und zu erproben. Die Stipendiat*innengruppe Geheime Dramaturgische Gesellschaft erforscht in ihrer vierwöchigen Recherche das ästhetische Potential von institutionellen und informellen „Gesprächsarchitekturen“.

Gespräche sind Begegnungs-, Austausch- und Diskursräume. Sie ermöglichen es, Perspektiven nachzuvollziehen, Haltungen auszudrücken und Meinungen zu bilden, sind aber immer auch durchzogen und bestimmt von Machtstrukturen und gesellschaftlichen Positionierungen der Sprechenden. Diese Strukturen will die Geheime Dramaturgische Gesellschaft (GDG) aufbrechen!

Dafür zerlegen sie Gespräche in Einzelteile, setzen sie neu zusammen und übersetzen diese in performbare Codes. Gesprächsdynamiken, Machtverhältnisse und implizite Regeln werden sichtbar gemacht und Alternativen geschaffen.

Gefördert von: Kunststiftung NRW.

 

Termine

So 19. Juni 2022, 15 Uhr, >> TICKETS

Weitere Infos